Azubi-Recruiting Trends 2018

Azubi-Recruiting Trends belegen veränderten Ausbildungsmarkt

Mai 29, 2018 Comments (0) Personalmarketing

Wie bewirbt man Nischenberufe?

Nischenberufe finden

Kaufleute im Einzelhandel und Kraftfahrzeugmechatroniker kennt jeder. Es existieren jedoch viele Ausbildungsberufe, von denen die meisten noch nie gehört haben. Besonders Ausbildungsbetriebe der Nischenberufe haben es beim Ausbildungsrecruiting schwer. Es gibt jedoch Möglichkeiten wahrgenommen zu werden.

327 anerkannte Ausbildungsberufe gab es 2017 in Deutschland. Die beliebtesten sind schnell genannt. Kaufleute im Einzelhandel und im Büromanagement stellen die am häufigsten begonnenen Ausbildungen dar. Gefolgt werden sie von Verkäufern und Kraftfahrzeugmechatronikern.

Doch wer beginnt schon eine Ausbildung als Kerzenhersteller, Diamantschleifer oder Holzblasinstrumentenmacher? Es liegt auf der Hand, dass die Nachfrage an Fachkräften in diesen Branchen bei weitem nicht so groß ist, wie im Bereich der Kaufleute oder Handwerker. Ganz ohne sie kommt die Gesellschaft jedoch auch nicht zurecht.

Wie macht man auf Nischenberufe aufmerksam?

Hat ein Unternehmen einen Ausbildungsplatz als Automatenfachkraft, Maskenbildner oder Sattler zu vergeben, ist es schwierig, zwischen den unzähligen Stellenausschreibungen der Mainstream-Berufe nicht übersehen zu werden. Eine Lösung dafür bieten die Zukunftssäulen der Schulmarketingagentur DSA youngstar. Die DSA Zukunftssäulen bieten Unternehmen die Möglichkeit, sich aktiv bei der Nachwuchsförderung zu engagieren und sich zeitgleich als Ausbildungsbetrieb und sympathische Arbeitgebermarke direkt in den Schulen vorzustellen. Neben den Anzeigen werden als dauerhafter Content exotische Ausbildungsberufe vorgestellt oder Informationen und Tipps zum Bewerben geliefert.

Comments are closed.