Abstimmung Jugendwort des Jahres 2018

Abstimmung zum Jugendwort des Jahres 2018 eröffnet

100.000 Jugendliche sind abhängig von Social Media

100.000 Jugendliche sind abhängig von Social Media

4. September 2018 Comments (0) Glossar, Jugendkultur

#23 Glossar junge Zielgruppe – Heute: Breiern

Glossar junge Zielgruppe – Breiern

Wenn es um die Beschreibung der jungen Zielgruppe geht, wabert eine Unmenge an Begrifflichkeiten durchs Netz: von Smart Natives über Yuccie bis hin zu Fernschimmeln. Da kommt man leicht durcheinander. Mit unserer Serie „Glossar junge Zielgruppe“ bringen wir regelmäßig Licht ins Dunkel. Heute: Breiern.

Breiern

Über Feiern wird viel gesprochen – besonders bei der jungen Zielgruppe. Und sehr häufig ist Alkohol dabei ein Thema. Genauer gesagt: viel Alkohol. Auch im Jahr 2018 hält sich bei Jugendlichen die Regel, dass der übermäßige Konsum von Alkohol ein elementarer und sogar zwingender Bestandteil einer Party ist. Seit Jahren existieren Sprüche wie „Wer nicht kotzt, trinkt nicht am Limit“ oder „Ich feiere härter als du vorglühst“. Jetzt gibt es ein Wort, das in dieselbe Kerbe schlägt: breiern.

Breiern bedeutet, dass man einfach weiterfeiert, wenn man sich wegen zu viel Alkohol übergeben musste. Eine Erholungspause, ein Glas Wasser und frische Luft, erfüllt scheinbar keinen vernünftigen Zweck, sondern ist vielmehr ein Zeichen von Schwäche.

Ein Viertel trinkt regelmäßig

Laut Deutscher Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) trinken 26 Prozent der Jugendlichen zwischen im Alter von 16 bis 17 Jahren regelmäßig (wöchentlich). Bei den 18- bis 25-jährigen sind es bereits 35,5 Prozent. Zehn Prozent der 16- bis 17-jährigen trinken sogar regelmäßig mehr als fünf Gläser am Abend.

Beitragsbild: © Astarot / Fotolia

Comments are closed.